Inhalt

Ferienheim Sanaspans, Lenzerheide

Die Gemeinde Zollikon ist seit über 50 Jahren Eigentümerin des Ferienheims Sanaspans in der Bündner Gemeinde Vaz/Obervaz in der Ferienregion Lenzerheide. Das Areal umfasst eine  Gesamtfläche von rund 56'700m2. 14% davon sind Bauland, der Rest liegt in der Landwirtschaftszone. 

Bis in die 1990er Jahre wurde das Ferienheim Sanaspans intensiv durch die Schule Zollikon genutzt. Seither hat die Nachfrage stark abgenommen und die Schule beansprucht hauptsächlich das zweite gemeindeeigene Ferienheim "Höchi" in Wildhaus oder weicht auf externe Lagerhäuser aus. 

Aus wirtschaftlicher Sicht macht es keinen Sinn, das Ferienheim weiter zu betreiben. Mittelfristig fallen Sanierungsarbeiten von über 3 Mio. Franken an. Eine Amortisation dieser Investitionen wäre mit der heutigen Betriebsart nicht möglich. Hohe Betriebsdefizite zulasten der Gemeinde Zollikon wären die Folge. 

Um sowohl für Vaz/Obervaz wie für Zollikon eine bestmögliche Lösung zu suchen, wurde in enger Zusammenarbeit zwischen den Gemeindeexekutiven eine Machbarkeitsstudie für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung im Gebiet Sanaspans in Auftrag gegeben. Diese zeigte auf, dass die Tourismusregion Lenzerheide mit einem neuen Hotelprojekt ihre Marktposition verbessern und die heute zu hohe Anzahl an "kalten Betten" reduzieren kann. Ein solches Hotelprojekt soll durch einen Investor realisiert werden, an den die Gemeinde Zollikon das Ferienheim verkauft. 

Voraussetzung zur Realisierung der angestrebten Lösung ist eine Umzonung einzelner Grundstücke durch die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger in Vaz/Obervaz (7'766 m2 in der heutigen Zone für öffentliche Wohn- und Ferienhausbauten sowie 6'234 m2 bisheriges Landwirtschaftsland) in eine Hotelzone. Damit eine solche Zonenplanänderung mit Erfolgsaussichten beantragt werden kann, muss die Gemeinde Zollikon als Grundeigentümerin weitere Planungsarbeiten an die Hand nehmen. So soll – im Schulterschluss mit Vaz/Obervaz – in einem Investorenwettbewerb ein passender Investor evaluiert werden. Dazu wird der Gemeindeversammlung Zollikon die Genehmigung eines Projektierungskredits von 230'000 Franken beantragt. Gleichzeitig soll der Gemeinderat ermächtigt werden, die für das Hotelprojekt benötigen Landparzellen zu verkaufen. Der Verkauf erfolgt jedoch erst, wenn die Umzonung rechtskräftig vollzogen ist. 

Insgesamt ergibt sich dadurch eine WIN-WIN Situation für beide betroffenen Gemeinden. In
Vaz/Obervaz resultiert ein willkommener Impuls für die Belebung des Tourismus, von dem die Gemeinde wirtschaftlich zum grossen Teil abhängt. Zollikon kann sich ohne markante Buchverluste von einem defizitären Betrieb trennen, der weder zu den Kernaufgaben einer Gemeinde gehört und für den offensichtlich kein Bedürfnis der Zolliker Bevölkerung mehr besteht.

Wegen der noch ungewissen Auswirkungen der Corona-Krise musste der Projektierungskredit beziehungsweise der Verkauf des Ferienheims Sanaspans verschoben werden. Der Entscheid über das weitere Vorgehen wird frühestens Ende Frühling 2021 gefällt.

Zugehörige Objekte