Inhalt

Sanierung Fohrbach kurz vor Baueingabe

22. November 2023
Zollikons aktuell grösstes Investitionsprojekt, die Totalsanierung der Schwimmanlage Fohrbach, nimmt weitere Formen an: Das Bauprojekt ist abgeschlossen, Anfang Dezember erfolgt die Baueingabe.

Mit der Baueingabe ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Gesamtsanierung der Schwimmanlage Fohrbach erreicht. Das Planerteam präsentierte dem Gemeinderat vor Kurzem den Kostenvoranschlag für die SIA Phase des Bauprojekts: Mit 49,5 Millionen Franken liegen die Kosten aktuell um 4,8 Millionen höher als der vom Stimmvolk an der Urne bewilligte Baukredit von 44,7 Millionen Franken; sie befinden sich aber im Rahmen der Kostengenauigkeit der Baukreditvorlage von +/- 15%. «Im Kostenvoranschlag ist die Teuerung von rund 4 Millionen Franken enthalten», erklärt der für die Sanierung zuständige Gemeinderat André Müller. Der gestiegene Baupreisindex ist denn auch der Hauptgrund für die höher anfallenden Kosten, hinzu kommen Zusatzmassnahmen aus vertieften Ab-klärungen. So wird aus ökologischen Gründen ein Grauwassertank erstellt, mit welchem das Dachwasser zu Bewässerungszwecken gesammelt wird, und bei der Badewasseraufbereitung werden neue nachhaltige Massnahmen umgesetzt. Das Kinderplanschbecken wird aufgewertet, wobei das Piratenschiff saniert wird und erhalten bleibt. Dank des positiven Entscheids der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zur Realisierung des Wärmverbunds kann die Wärmeerzeugung, die ursprünglich mit dem Ersatz der Holzschnitzelheizung geplant wurde, durch einen Anschluss an das Fernwärmenetz gelöst werden.

Die Baueingabe der Sanierung erfolgt Anfang Dezember. Gleichzeitig mit der Baueingabe beginnt das Planerteam mit der vertieften Erstellung der Grundlagen für die Ausschreibung. Diese dienen in der nachfolgenden Phase dazu, von den Unternehmern vergleichbare Angebote einzuholen. Der Baustart ist auf Ende September 2024 vorgesehen. Dann wird die gesamte Anlage für voraussichtlich 20 Monate geschlossen bleiben, um umfassend saniert, mit Gastronomieneubau und Photovoltaikanlage auf den Dächern, die Tore auf Beginn der Sommersaison 2026 erneut zu öffnen.

Medienmitteilung

Visualiserung Gastroneubau
Visualisierung Gastronomieneubau

 

Zugehörige Objekte