Inhalt

Vorinformation: Planungswerkstatt in Zollikon

22. März 2013
Entwicklung Ortskern Zollikon Dorf: Am Samstag, 8. Juni 2013, findet im Gemeindesaal Zollikon eine öffentliche Planungswerkstatt zur Entwicklung des Ortskerns Zollikon Dorf statt.

Am 3. März 2013 haben die Zolliker Stimmberechtigten dem Bau des Wohn- und Pflegezentrums Blumenrain zugestimmt. In absehbarer Zeit wird damit das Beugi-Areal für eine neue Nutzung zur Verfügung stehen. Diese Ausgangslage bietet die Gelegenheit, den Ortskern Zollikon Dorf aufzuwerten. Gestützt auf die Ergebnisse der Zukunftskonferenz geht es dabei vornehmlich um eine Verbesserung des Einkaufs- und Dienstleistungs-angebots und um die Bereitstellung neuen Wohnraums, namentlich auch für ältere Menschen, die hier in unmittelbarer Nähe alle wichtigen Angebote für das tägliche Leben finden. Gleichzeitig können die öffentlichen Räume im Zentrum attraktiver gestaltet sowie die Verhältnisse für den ruhenden und rollenden Verkehr optimiert werden. Um die unterschiedlichen Vorstellungen und Szenarien zusammenzutragen, werden die Bevölkerung und auch die allenfalls betroffenen Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer von Anfang an in den Planungs- und Entwicklungsprozess miteinbezogen. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass aus der Planungswerkstatt wichtige Denkanstösse und Impulse für die künftige Entwicklung hervorgehen. An der Planungswerkstatt können alle Zollikerinnen und Zolliker teilnehmen, die aktiv am Entwicklungsprozess des Dorfkerns mitwirken und ihre Ideen und Anliegen zu Beginn der Planung einbringen möchten. Die Veranstaltung ist kein Ersatz für die demokratischen Abläufe, sondern bildet eine wertvolle Ergänzung im Planungs- und Entscheidfindungsprozess. Die Stimmberechtigten behalten bei allen wichtigen Entscheiden das letzte Wort. Vorbereitung der Planungswerkstatt Wie bei den früheren Konferenzen wird die Planungswerkstatt zusammen mit einer Spurgruppe vorbereitet. Hannes Hinnen, der den Teilnehmerinnen und Teilnehmern früherer Konferenzen in Zollikon bestens bekannt ist, begleitet die Vorbereitungen, er wird die Planungswerkstatt auch moderieren. Als Fachbegleiter dabei ist Dieter Zumsteg von der Firma Jauch Zumsteg Pfyl AG, die auf Raumplanung und Städtebau spezialisiert ist. 16 Zollikerinnen und Zolliker, die sich in der Gemeinde engagieren und hier gut vernetzt sind, haben sich bereit erklärt, in der Spurgruppe mitzuwirken und die Vorbereitungs-arbeiten zu unterstützen. Dabei sind: Hans Gremli, Daniel Leutwyler, Werner Guidi, Richard Humm, Silvia Meier, Alain Merkli, Hanni Rüegg, Johnny Rubin, Steffi Rusch, Suze Schläpfer Tuor, Sabina Stucki Mühlheim, Sandra Stucki, Sylke Trost, Andy Tschopp, Monique Widmer und Rosemarie Zambelli. Vom Gemeinderat sind der Bauvorstand Jürgen Schütt und der Liegenschaftenvorstand Daniel Weber in der Spurgruppe vertreten. Die Verantwortung für das Gesamtprojekt liegt bei der Gemeindepräsidentin Katharina Kull-Benz. Die Ausschreibung zur Planungswerkstatt erfolgt im April 2013 im Zolliker Bote. Die Gemeinderatskanzlei nimmt ab sofort schriftliche Anmeldungen für die Planungswerkstatt entgegen. Gemeinderat Zollikon

Spurgruppe