Inhalt

Zolliker Kunstpreis

Die Gemeinde Zollikon verleiht seit 1987 jährlich aus der Dr. K. & H. Hintermeister-Gyger Stiftung den Kunstpreis Zollikon sowie einen Förderpreis an Schweizer Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz im Kanton Zürich. Diese Preise werden nach dem Willen der Stifter im Turnus an Malerinnen und Maler, Musikerinnen und Musiker, Schriftstellerinnen und Schriftsteller und Komponistinnen und Komponisten vergeben.

 

Zolliker Kunstpreis 2019

Der mit 10'000 Franken dotierte Hauptreis geht an die 1954 geborene Zürcher Künstlerin Cécile Wick. Nach einem Studium der Kunstgeschichte und der Literatur in Zürich und Paris wandte sie sich der Fotografie zu. Seit gut zehn Jahren entstehen parallel zum fotografischen Werk fernöstlich reduzierte Tuschzeichnungen. Wick war Professorin für Fotografie an der Zürcher Hochschule der Künste und stellt regelmässig im In- und Ausland aus. Ihr Schaffen ist in mehreren Büchern dokumentiert und wurde 2003 mit dem Kunstpreis des Kantons Zürich ausgezeichnet. Mit ihren von stiller Schönheit geprägten Bildern, die oftmals natürliche oder urbane Strukturen und Texturen zeigen, verbindet sich eine Atmosphäre der Durchlässigkeit, Flüchtigkeit und Verletzlichkeit.

Der mit 5'000 Franken dotierte Förderpreis  geht an den 1986 in Schaffhausen geborenen Andrin Winteler, der ebenfalls in Zürich lebt und arbeitet. Nach einer Ausbildung zum Fotografen studierte er Kunst und Medien an der Zürcher Hochschule der Künste. Ein Atelierstipendium ermöglichte ihm einen Arbeitsaufenthalt in Berlin. Ein Kernthema seiner Arbeit ist das Spannungsverhältnis zwischen dem Eingreifen des Menschen in die Natur und seiner Abhängigkeit von der Natur. In der Serie «The Last Linearity», die 2015 mit dem Swiss Photo Award in der Kategorie «Free» ausgezeichnet wurde, untersucht er, wie die völlige Beherrschung der Natur durch Menschen aussehen könnte.

Vom 31. Oktober bis zum 10. November 2019 werden Werke der Preisträger im Rahmen einer Ausstellung in der Villa Meier-Severini in Zollikon zu sehen sein.

Dokumente

Name
Preisträger seit 1987 Download 0 Preisträger seit 1987