Inhalt

Zolliker Kunstpreis

Die Gemeinde Zollikon verleiht seit 1987 jährlich aus der Dr. K. & H. Hintermeister-Gyger Stiftung den Kunstpreis Zollikon sowie einen Förderpreis.

 

Zolliker Kunstpreis 2018

Regina Irman erhielt den mit 10'000 Franken dotierten Kunstpreis Zollikon für ein Werk, das (bis in die Notation hinein) von grosser Eigenständigkeit zeugt. 1957 in Winterthur geboren und aufgewachsen, kommt sie nach dem Erwerb des Lehrdiploms für Gitarre und dem Konzertdiplom für Schlagzeug zum Komponieren. Zahlreiche Auftragsarbeiten entstanden, u.a. auch gefördert von Pro Helvetia. Ihr Mut für das spartenübergreifende Experiment, aber auch der Humor in ihrem Werk haben den Stiftungsrat der Dr. K. & H. Hintermeister-Gyger-Stiftung überzeugt.

Der mit 5'000 Franken dotierte Förderpreis ging an Micha Seidenberg (geb. 1984). Der Absolvent eines Masterstudiums in Komposition und Musiktheorie komponiert anspruchsvoll und vielschichtig-ideenreich. Was das heisst, lässt sich etwa aus dem 2016 entstandenen Stück «replicare» für Streichquartett heraushören. Das Stück «erzählt» von einer filigranen Pflanze, die sich ihren Weg durch hartes Gestein bahnt.

Die Preisverleihung fand am Sonntag, 17. Juni 2018, um 17.00 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Feier im Gemeindesaal Zollikon statt - mit der Möglichkeit, nicht nur Werke von Regina Irman und Micha Seidenberg live zu hören, sondern auch beim anschliessenden Apéro mit der Komponistin und dem Komponisten ins Gespräch zu kommen.

Die Fotos der Veranstaltung finden Sie hier.