Inhalt

Verhandlungsbericht der Gemeinderatssitzung vom 16. Januar 2019

31. Januar 2019

Visitation des Betreibungsamtes durch das Bezirksgericht Meilen
Die Betreibungsämter stehen im Kanton Zürich unter der Aufsicht des Bezirksgerichtes und des Obergerichts (obere Instanz). Eine Delegation des Bezirksgerichts Meilen hat am 31. Oktober 2018 die jährliche Visitation des Betreibungs- und Gemeindeammannamtes Küsnacht-Zollikon-Zumikon vorgenommen. Im Beschluss des Bezirksgerichts vom 29. November 2018 wird festgehalten, dass die Amtsführung des Betreibungsamtes Küsnacht-Zollikon-Zumikon in Ordnung sei. Der Gemeinderat hat diesen Beschluss zur Kenntnis genommen.

Verlängerung des Vertrages über die amtliche Vermessung
Der Gemeinderat hat den Vertrag mit dem amtlichen Geometer dipl. Ing. ETH Johann Jahn verlängert; zusätzlich wird dipl. Ing. ETH Martin Wehrli Vertragspartner. Beide arbeiten für das Ingenieurbüro "Acht Grad Ost AG" (ehemals SWR AG) in Kloten. Die Tarife des amtlichen Geometers werden vom Bund festgesetzt. Die Gemeinde verzichtet auf die Erhebung eines zusätzlichen Gemeindezuschlags.

Waldburgweg, Werkleitungs- und Strassensanierung: Kredit und Vergabe der
Baumeisterarbeiten
Nachdem es in den letzten zwei Jahren am Waldburgweg mehrere Wasserleitungsbrüche und Gaslecks gegeben hat, müssen die Werke am Zürichsee AG die Gas- und Wasserleitung erneuern. Gleichzeit wird auch ein neuer EW Rohrblock erstellt und die bestehenden Betonkandelaber durch Stahlkandelaber mit LED Leuchten mit gesteuerter Beleuchtung ersetzt. Ebenfalls wird ein Prozessleitsystem für den Stapelkanal Waldburgweg eingebaut. Anschliessend an die Werkleitungssanierung erneuert die Bauabteilung die  Fahrbahnabschlüsse und den Belag. Der Gemeinderat hat für die Sanierung einen Kredit von Fr. 367'000.00 gesprochen und vergab die Baumeisterarbeiten (Anteil Gemeinde Zollikon) an die Firma Toller & Loher AG, 8707 Uetikon am See, zu einem Pauschalpreis
von Fr. 161'581.05 (inkl. MWSt). 

Die Bauarbeiten beginnen Mitte März 2019 und sollen im Sommer abgeschlossen sein.

Anteil am Nachlass zugunsten Gemeinde Zollikon
Der Gemeinderat nimmt erfreut zur Kenntnis, dass die Gemeinde Zollikon die Hälfte des Liquidationsergebnisses aus dem Nachlass einer verstorbenen Zolliker Bürgerin, in der Höhe von Fr. 952'282.57 erhalten hat. 

Eine solche Zuwendung ohne Zweckbestimmung muss erfolgswirksam in der Erfolgsrechnung 2018 verbucht werden. Eine zweckbestimmte Verwendung ist in einem solchen Fall nicht möglich. 

Sanierung und Erweiterung des Absetzbeckens beim Werkgebäude
Eine Überprüfung durch das Architekturbüro Jeuch hat ergeben, dass das bestehende Absetzbecken auf dem Vorplatz des Werkgebäudes nicht mehr den geforderten gesetzlichen Bestimmungen entspricht und deshalb im Bereich der Dieseltankanlage neu erstellt werden muss. Der Gemeinderat bewilligte einen Kredit von 140'000 Franken und vergab den Auftrag für die Ausführungsarbeiten an die Jeuch Architekten AG in Zollikon. 

Gesamtsanierung der Zolliker Strasse 71 + 73
Die Liegenschaft Zolliker Strasse 71 + 73 wurde im Jahre 1547 gebaut. In den 1970er Jahren wurde eine Sanierung vorgenommen. Das Gebäude steht unter kommunalem Denkmalschutz. Nach über 40-jähriger Nutzungsdauer entsprechen die haustechnischen Installationen nicht mehr dem Stand der Technik oder haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Im Rahmen der Liegenschaftenstrategie wurde festgelegt, dass die Liegenschaft Zolliker Strasse 71 + 73 renoviert und danach zu marktgerechten Mietzinsen vermietet werden soll. Die Arbeiten werden an die Firmen vergeben, die bereits über Kenntnisse der bestehenden Installationen verfügen und deren Offerten durch das Preis-/Leistungsverhältnis am besten überzeugen.

BKP, Arbeitsgattung Vergabe in Fr.
inkl. MWSt
112 Abbrüche Baskarad AG, Würenlingen 14'561.90
211 Baumeister Fritz Nussbaum AG, Zollikon 18'161.55
227 Gerüste RS Gerüst + Bau AG, Urdorf 6'175.70
214 Zimmermann Heinz Schiesser GmbH, Zollikon 6'712.75
271 Gipser Barone Art GmbH, Kloten 50'352.98
273 Schreiner Franz Jöhri Schreinerei, Zollikon 29'102.19
23 Elektro Elektro Sprenger AG, Zollikon 94'694.98
24 Heizung Bollmann & Brehm AG, Zollikon 19'555.22
25 Sanitär Sibold AG, Zollikerberg 90'815.57
Restaurationsarbeiten Riegelwände Fontana & Fontana, Rapperswil-Jona 7'000.50
Total Vergabe Nummer 1   337'133.34

Weitere Arbeitsvergaben erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Feuerwehr, Ersatzbeschaffung Verkehrsgruppenfahrzeug
Das alte Verkehrsgruppenfahrzeug aus dem Jahre 1995 hat die Altersgrenze längst überschritten und hohe Servicekosten sollen vermieden werden. Für die Ersatzbeschaffung des Verkehrsgruppenfahrzeuges bewilligt der Gemeinderat einen Kredit von Fr. 95'000.00 zulasten der Investitionsrechnung. Die Gebäudeversicherung subventioniert das Fahrzeug mit Fr. 47'500.00. Ausserdem bewilligte der Gemeinderat für die Beschaffung des Pflichtmaterials Fr. 7'240.30. Die Submission wurde durch die GVZ durchgeführt und ist abgeschlossen.

Gewerbeausstellung, Zolligala 2019: Gebührenerlass
Der Gewerbeverein Zollikon wird vom 24. bis 26. Mai 2019 an der Dachslerenstrasse in Zollikon anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Gewerbevereins sowie des 60-jährigen Jubiläums des Gewerbezentrums Zollikon ein Dorffest mit Gewerbeausstellung veranstalten. Ein vorwiegend öffentliches Interesse an der Durchführung einer Gewerbeausstellung des lokalen Gewerbes und eines Dorffestes anlässlich der Jubiläen an der Zolligala 2019 wurde bejaht und die Kosten für die Benützung des öffentlichen Grundes sowie die Kosten für die Dienstleistungen der Bauabteilung in der Höhe von 7'580 Franken wurden erlassen.

Omega Greek Food: Erteilung Patent zum Handel mit alkoholhaltigen Getränken
Der Gemeinderat hat Panagiotis Konstantakis, Omega Greek Food, das Patent zum Handel mit alkoholhaltigen Getränken per 1. Januar 2019 erteilt.

Bauabrechnungen/Kreditabrechnungen

Beschaffung eines Kombifahrzeuges: Genehmigung Kreditabrechnung
Das alte Kombifahrzeug "Aebi Viatrac" aus dem Jahr 2012 musste infolge vieler kostspieligen Reparaturen durch ein neues Kombifahrzeug "Lindner Unitrac" ersetzt werden. Der Gemeinderat genehmigte für die Beschaffung eines neuen Kombifahrzeuges im Juli 2017 einen Kredit von 115'000 Franken. Die Kreditabrechnung schliesst mit 115'000 Franken.

Kesslerstrasse: Genehmigung Bauabrechnung
In der Kesslerstrasse mussten die Werke am Zürichsee AG die sanierungsbedürftigen Gas- und Wasserleitungen ersetzen sowie einen neuen EW-Rohrblock erstellen. Anschliessend wurde in einem Kombigraben eine grösser dimensionierte Mischwasserleitung und neu eine Fremdwasserleitung erstellt. Nach Abschluss dieser Arbeiten wurden die Fahrbahnabschlüsse sowie der Belag erneuert.

Strassenbau: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 891'715.20. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 840'000.00 betragen Fr. 51'715.20. Der Mehraufwand entstand bei der Lichtsignalsteuerung und bei der Signalisation des Tiefbauamtes des Kantons Zürich.

Fremdwasserleitung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 320'596.20. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 354'000.00 betragen Fr. 33'403.80. Das ausgebaute Belagsmaterial war weniger stark PAK belastet.

Kanalisation: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 448'678.15. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 475'000.00 betragen Fr. 26'321.85. Das ausgebaute Belagsmaterial war weniger stark PAK belastet.

Beleuchtung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 97'613.20. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 98'500.00 betragen Fr. 886.80.

Neuackerstrasse: Genehmigung Bauabrechnung
Auf der Neuackerstrasse mussten im Anschluss an die Sanierungsarbeiten der Werkleitungen die Fahrbahnabschlüsse und der Belag erneuert werden.

Strassenbau: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 411'835.75. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 427'000.00 betragen Fr. 15'164.25.

Beleuchtung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 67'000.00. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 67'000.00 betragen Fr. 319.70.

Oberdorfstrasse: Genehmigung Bauabrechnung
In der Oberdorfstrasse mussten die Werke am Zürichsee AG die sanierungsbedürftigen Gas- und Wasserleitung ersetzen sowie einen neuen EW-Rohrblock erstellen. Gleichzeitig wurden eine Fremdwasserleitung erstellt und anschliessend die Fahrbahnabschlüsse und der Belag erneuert.

Strassenbau: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 533'698.83. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 476'000.00 betragen Fr. 57'698.83. Beim Ortsmuseum mussten die maroden Sandsteintritte ersetzt werden. Dabei kam unter der Treppe Bauschutt zum Vorschein, sodass die ganze Treppe neu erstellt und das Treppengeländer den neuen Normen angepasst werden musste.

Fremdwasserleitung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 169'091.85. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 143'000.00 betragen Fr. 26'091.85. Bei den Grabarbeiten kam Fels zum Vorschein, der mechanisch abgebaut werden musste.

Beleuchtung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 40'365.85. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 36'500.00 betragen Fr. 3'865.85. Es wurde ein zusätzlicher Kandelaber erstellt und beim Haus Vonäsch wurde eine alte Leuchte umgebaut.

Rosengartenstrasse/ Schulweg: Genehmigung Bauabrechnung
In der Rosengartenstrasse/Schulweg mussten die Werke am Zürichsee AG die sanierungsbedürftige Gas- und Wasserleitungen ersetzen sowie einen neuen EW-Rohrblock erstellen. Gleichzeitig wurde die Kanalisationsleitung erneuert resp. grösser dimensioniert und anschliessend die Bushaltestelle neu erstellt und die Fahrbahnabschlüsse und der Belag erneuert.

Strassenbau: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 789'497.40. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 810'600.00 betragen Fr. 21'102.60.

Kanalisationsleitung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 224'487.75. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 244'300.00 betragen Fr. 19'812.25. Es musste weniger PAK-belastetes Material abgeführt werden.

Beleuchtung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 51'990.80. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 47'400.00 betragen Fr. 4'590.80. Es wurden 2 Kandelaber inkl. Leuchten mehr erstellt und angeschlossen.

Bushaltestelle: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 129'218.85. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 126'000.00 betragen Fr. 3'218.85.

Rüterwiesstrasse: Genehmigung Bauabrechnung
In der Rüterwiesstrasse mussten die Werke am Zürichsee AG eine neue Gas- und Wasserleitung erstellen. Gleichzeitig wurden eine Fremdwasserleitung erstellt und anschliessend die Fahrbahnabschlüsse und der Belag erneuert.

Strassenbau: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 206'913.15. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 243'500.00 betragen Fr. 36'586.85. Die Gartenzäune mussten nicht ersetzt werden. Deshalb wurden auch die Gärtnerarbeiten nicht benötigt. Der Belag war nur schwach belastet und musste nicht separat entsorgt werden.

Kanalisation: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 169'020.50. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 166'100.00 betragen Fr. 2'920.50.

Beleuchtung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 60'931.95. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 48'600.00 betragen Fr. 12'331.95. Es musste eine zusätzliche VK Kabine mit den notwendigen Anschlussleitungen erstellt werden.

Schützenstrasse: Genehmigung Bauabrechnung
In der Schützenstrasse mussten die Werke am Zürichsee AG die sanierungsbedürftigen Gas- und Wasserleitung ersetzen sowie einen neuen EW-Rohrblock erstellen. Anschliessend wurden die Fahrbahnabschlüsse und der Belag erneuert.

Strassenbau: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 500'253.20. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 551'800.00 betragen Fr. 51'546.80. Der bestehende Belag war weniger stark mit PAK belastet. Somit entstanden weniger Entsorgungskosten.

Beleuchtung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 102'335.45. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 88'000.00 betragen Fr. 14'335.45. Der Kandelaberersatz beim Parkplatz 1+2 wurde in der Offerte der Werke am Zürichsee AG versehentlich nicht berücksichtigt und es brauchte einen längeren Kabelersatz.

Witelliker Strasse: Genehmigung Bauabrechnung
In der Witelliker Strasse mussten im Abschnitt Rotfluhstrasse bis zur Schlossbergstrasse die Wasser- und Gasleitung erneuert werden. Auf einem Teilstück wurde auch ein neuer EW-Rohrblock erstellt. Gleichzeitig wurden auch die alten Betonkandelaber ersetzt und mit LED Leuchten versehen. Nach diesen Sanierungsarbeiten wurde der gesamte Strassenbelag inkl. Abschlüssen erneuert.

Strassenbau: Die Bauabrechnung schliesst mit Fr. 328'900.20. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 347'000.00 betragen Fr. 18'099.80.

Beleuchtung: Die Bauabrechnung schliesst mit Fr. 41'960.25. Die Minderkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 46'000.00 betragen Fr. 4'039.75.

Zolliker Strasse: Genehmigung Bauabrechnung
Auf der Zolliker Strasse musste im Abschnitt Grenze Stadt Zürich bis zum Dufourplatz ein neuer Deckbelag (Verschleissschicht) eingebaut werden. Vorgängig musste beim Einlenker Alfred-Ulrich Strasse/Zolliker Strasse die Schmutzwasserleitung in einer grösseren Dimension erstellt werden.

Strassenbau: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 275'755.60. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 274'200.00 betragen Fr. 1'555.60.

Kanalisation: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 148'473.30. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 147'800.00 betragen Fr. 673.30.

Beleuchtung: Der Gemeinderat genehmigte die Bauabrechnung mit Gesamtkosten in der Höhe von Fr. 70'000.00. Die Mehrkosten gegenüber dem bewilligten Kredit von Fr. 65'000.00 betragen Fr. 5'000.00.

Beschaffung Marktstände, Genehmigung Kreditabrechnung
Einige Marktstände waren stark abgenutzt und wiesen Mangelerscheinungen auf. Vier Stände mussten ersetzt und sechs zusätzliche Stände gekauft werden, damit auf die Zumietung von Ständen aus anderen Gemeinden verzichtet werden kann.

Der Gemeinderat genehmigte für die Beschaffung der neuen Marktstände im Januar 2017 einen Kredit von Fr. 35'000.00. Die Kreditabrechnung schliesst mit Minderkosten von Fr. 3'377.85 ab.

Sanierung Steildach und Ersatz Wärmeerzeugungsanlage an der Sennhofstrasse 86,
Genehmigung Bauabrechnung
Das Sparrendach des Gewerbehauses an der Sennhofstrasse 86 war durch Holzböcke befallen und musste isoliert und neu eingedeckt werden. Das Steildach war zudem undicht, entsprach nicht den energetischen Anforderungen und die statische Tragfähigkeit der Balken und Stützen konnte nicht mehr gewährleistet werden. Aufgrund dessen musste das gesamte Steildach saniert werden. Gleichzeitig musste die Holzschnitzelheizung durch eine neue Ölheizung ersetzt werden, da diese nicht mehr den geltenden Abgas-Emissionsvorschriften entsprach.

Der Gemeinderat genehmigte für die Sanierung des Steildachs und den Ersatz der Wärmeerzeugungsanlage einen Gesamtkredit von Fr. 522'000.00. Die Bauabrechnung schliesst mit Minderkosten von Fr. 5'606.85 ab.

Name
Verhandlungsbericht vom 16. Januar 2019 Download 0 Verhandlungsbericht vom 16. Januar 2019