Willkommen auf der Website der Gemeinde Zollikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken

Sanierung Fohrbach



Das Schwimmbad Fohrbach wurde nach dreijähriger Bauzeit im Jahr 1972 eröffnet. Die Grundstruktur der Anlage blieb bis auf die Erweiterung der Lehrschwimmhalle (1991 bis 1993) und dem Anbau des Wellnessbeckens mit der dazugehörigen Holzschnitzelheizung (2004 bis 2005) bis heute praktisch unverändert. In den letzten Jahren wurden folgende Bereiche und Gebäudeteile saniert und optimiert:

  • Schwimmbadgarderoben (2015)
  • Gebäudeteil mit Personalräumen, Gruppengarderoben und Saunaanlage (2017)
  • Eingangsbereich (Sanierung nach Brandfall Anfang 2017)


Der Rest der Anlage wurde in den rund 46 Betriebsjahren nicht umfassend erneuert, weshalb ein Grossteil der Anlage seine Lebensdauer erreicht oder überschritten hat. Der Unterhaltsaufwand, um das Schwimmbad weiterhin in Betrieb zu halten, steigt aufgrund substanzrelevanter Schädigungsmechanismen kontinuierlich an.

Sowohl das Bauwerk als auch die gesamte Haustechnik inkl. Badwassertechnik weisen einen Erneuerungsbedarf auf. Im Zuge von Sanierungsmassnahmen besteht ein erhebliches Potential zur Optimierung der Anlage und des Betriebs. Die Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit des Schwimmbads Fohrbach kann durch Wärmedämmung und -rückgewinnung bei den technischen Anlagen deutlich verbessert werden. Bauliche Massnahmen ermöglichen eine effizientere Gestaltung des Betriebskonzepts sowie eine Optimierung des Kostendeckungsgrads.

Um einen ersten Gesamtüberblick zu erhalten, wurde im Jahr 2016 in einer ersten Phase eine Studie in Auftrag gegeben. Die Studie zeigte auf, welcher Handlungsbedarf besteht und enthält eine erste grobe Kostenschätzung. Die Instandhaltung (Unterhalt im laufenden Betrieb) war nicht Bestandteil dieser Betrachtung. Die Kostenermittlung der gebundenen und ungebundenen Massnahmen erfolgte auf Basis von Erfahrungswerten oder teilweise aus Richtpreisen von Unternehmern. Den einzelnen Massnahmen liegt keine Studie oder Projekt zugrunde.

Bevor Sanierungsmassnahmen in Angriff genommen werden, wird aktuell in einer zweiten Phase in einer Vorstudie ein längerfristiger Sanierungsplan mit einem konkreten Projekt bzw. andere Optionen zur Weiterführung oder Schliessung der Anlage erarbeitet und dem Gemeinderat vorgelegt. In einer dritten Phase erfolgen anfangs 2019 vertiefte Analysen zur Finanzierung und möglichen Betriebsformen bei einem Weiterbestand. Anschliessend wird ein Vorschlag den Stimmberechtigten vorgelegt.


Name Datum Laden kategorie_id
Anhang 1 Kosten und Termine 29.11.2018 (pdf, 205.4 kB) bau
Anhang 2 Wirtschaftlichkeit 29.11.2018 (pdf, 2705.8 kB) bau
Bericht Investitionsplanung inkl. Anhang 12.06.2016 (pdf, 8927.3 kB) bau
Zusammenfassender Bericht 29.11.2018 (pdf, 2130.9 kB) bau