Willkommen auf der Website der Gemeinde Zollikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

vorhergehender Schritt

Entwicklungsprojekte für den Ortskern

Am 10. Juni 2015 bewilligten die Zolliker Stimmberechtigten anlässlich der Gemeindeversammlung die Kredite für die weitere Planung des Areal Beugi und die Entwicklungsprojekte im Ortskern Zollikon Dorf.
 
Die weiteren Entwicklungsprojekte im Ortskern erfolgen unter Einbezug der privaten Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer. Die einzelnen Vorhaben haben daher im Gegensatz zur Entwicklung des Areal Beugi, welche zügig umgesetzt werden soll, einen mittel- bis langfristigen Zeithorizont.

1. Leitbild Ortskern Zollikon Dorf
Im Zusammenhang mit der Testplanung wurde deutlich, dass einige Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer im Ortskern Interesse an der Entwicklung ihrer Grundstücke haben und daher mehr über die Absichten der Gemeinde wissen möchten. Gestützt auf die Erkenntnisse der Testplanung wurde ein Leitbild für den Ortskern erarbeitet, in dem die Entwicklungsabsichten zur Bebauung, zu den Angeboten, zum Freiraum und zur Erschliessung übersichtlich festgehalten und transparent erläutert werden.

Das Leitbild Ortskern Zollikon Dorf wurde als Faltbroschüre konzipiert und kann kostenlos bei der Gemeinderatskanzlei bestellt werden.

2. Machbarkeitsstudie Volieren Areal
Mit einer Machbarkeitsstudie soll überprüft werden, welche Möglichkeiten dieses Areal für den
Wohnungsbau bietet. Dazu sind in einem ersten Schritt die Anforderungen zu definieren und die Grundlagen zu beschaffen. Gestützt auf die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie wird das weitere Vorgehen definiert und der Gemeindeversammlung zum Entscheid vorgelegt.

3. Verkehrsgutachten für die Alte Landstrasse
Die Alte Landstrasse ist ein zentrales Element des öffentlichen Lebens im Dorfkern. Mit einem Gutachten soll geklärt werden, wie der Verkehr auf der Alten Landstrasse geführt werden kann, damit die unterschiedlichen Bedürfnisse von Fussgängerinnen und Fussgängern, die hier zwischen den Geschäften und Restaurants in Ruhe flanieren möchten, der Kundschaft, die direkt vor den Geschäften parkieren will, und den Anwohnerinnen und Anwohnern, die dadurch gestört werden, besser in Einklang zu bringen sind. Die längerfristige gestalterische Aufwertung der Alten Landstrasse soll im Zusammenhang mit der Bebauung des Areal Beugi und der Gestaltung des Dorfplatzes definiert werden.

4. Weitere Entwicklungsprojekte
Auf Basis der Ergebnisse der Testplanung und der Inputs aus der öffentlichen Veranstaltung vom 14. März 2015 sollen die Anforderungen für weitere Entwicklungsprojekte wie z. B. die Gestaltung des Dorfplatzes oder der Parklandschaft auf dem Schulareal definiert werden.

4.1 Dorfplatz
Der Dorfplatz soll räumlich klarer gefasst und attraktiver gestaltet werden. Mit den Anstössern und den Nutzern des Dorfplatzes wird in einem ersten Schritt zu klären sein, was die Anforderungen sind.

4.2 Parklandschaft Schulareal
Um die Aufenthaltsqualität der Parklandschaft auf dem Schulareal zu verbessern, sollen in einem nächsten Schritt zusammen mit der Schule die Anforderungen aufgearbeitet und gestützt darauf das weitere Vorgehen definiert werden.

4.3 Platz vor dem Beugi
Der Platz soll für die neuen Bauten auf dem Areal Beugi, für das Restaurant zum Truben und die gegenüberliegende private Liegenschaft an der Alten Landstrasse 100 ein attraktiver und verbindender Vorplatz werden. Für die Planung sind die Anforderungen zu erarbeiten und das Vorgehen zu definieren

zur Übersicht