Willkommen auf der Website der Gemeinde Zollikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken
Fritz Boscovits - Ölgemälde. Karikaturen. Grafik.
11. März 2017 - 16. Juli 2017

Ort:
Ortsmuseum Zollikon
Oberdorfstrasse 14
8702 Zollikon
Organisator:
Ortsmuseum Zollikon
Kontakt:
Mirjam Bernegger, Museumsleiterin
E-Mail:
mirjam.bernegger@zollikon.ch
Website:
http://www.ortsmuseum-zollikon.ch/sonderausstellung-aktuell.html


Fritz Boscovits? Bosco! – Hommage mit Publikation und Ausstellung im Ortsmuseum, dem ehemaligen Atelier- und Wohnhaus des Künstlers

Vor 100 Jahren zog der Künstler Fritz Boscovits ins Haus «Im Felsengrund» in Zollikon, das heutige Ortsmuseum. Knapp 50 Jahre arbeitete und lebte er hier. Sein Vermächtnis sind zahlreiche Ölbilder, grafische Arbeiten und tausende Karikaturen. Letztere zeichnete er für die humoristisch-satirische Wochenzeitschrift «Nebelspalter» und machten ihn unter dem Namen «Bosco» bekannt. Es ist Zeit für eine Hommage an den Künstler und sein vielfältiges Werk. Am 11. März 2017 findet die Ausstellungseröffnung und Buchvernissage statt.

Der Künstler Fritz Boscovits (1871–1965) durchlief eine klassische Ausbildung; Studium an der Kunstgewerbeschule Zürich, Kunstakademie München und Weiterbildung in Florenz. Er machte sich einen Namen als Maler im Kreis der modernen Schweizer Malerei. Sein Kunstschaffen orientierte sich am Zeitgeist, er malte zunehmend mit kräftigen Farben satte Striche, wie die Ausstellung zeigt. Zudem wird der Kontext zu anderen Künstlern, wie Gottardo Segantini, Sigismund Righini, Ferdinand Hodler und Adolf Meyer hergestellt. Boscovits war auch kunstpolitisch aktiv; in der GSMBA, in der Zürcher Kunstgesellschaft sowie in der Künstlervereinigung Zürich.

Für Gebrauchsgrafik, Werbekunst und Wandgemälde erhielt Boscovits immer wieder Aufträge. Beispielsweise die Serie grossformatiger, plakativer Gemälde, mit der sich die Neue Zürcher Zeitung an der Schweizerischen Landesausstellung in Bern 1914 präsentierte und die auch heute noch in der NZZ-Redaktion hängen. Oder das Wandbild der Seejungfrau über dem Eingang vom Seebad Zollikon, sowie die drei Fresken „Frauen und Rehe“ am naturwissenschaftlichen Institut der ETH Zürich. Im "Auftrag" seiner Kinder malte er einen Wandfries in deren Schlafzimmer, einem der heutigen Ausstellungsräume im Ortsmuseum Zollikon.

Einem grösseren Publikum bekannt wurde Fritz Boscovits als langjähriger Karikaturist «Bosco» für die Satirezeitschrift «Nebelspalter». Boscovits' Vater hat 1875 den Nebelspalter mitgegründet. 1889 zeichnete Fritz Boscovits Junior seine erste Karikatur. Mit mehr als 3 000 Karikaturen hat Bosco den «Nebelspalter» während 72 Jahren mitgeprägt. Es ist Zeit für die Aufarbeitung eines Stücks der Nebelspalter-Geschichte, dachte Regula Schmid. Als Urenkelin von Fritz Boscovits ist sie die Nachlassverwalterin und engagiert sich als Co-Kuratorin der Ausstellung im Ortsmuseum. Ihre Publikation «Bosco. Fritz Boscovits und der Nebelspalter», die pünktlich zur Ausstellung im Verlag Hier und Jetzt erscheint, dokumentiert, wie Bosco mal bissig, mal liebevoll die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse seiner Zeit von Kaiser Wilhelm bis zum Atomzeitalter darstellte. Das Spektrum seiner Karikaturen reicht von kunstvollen JugendstilIllustrationen bis zu knappen, mit sicherem Strich geführten Charakterisierungen von Menschen und Situationen.


Ausstellungseröffnung "Fritz Boscovits – Ölgemälde. Karikaturen. Grafik" und Buchvernissage "Bosco. Fritz Boscovits und der Nebelspalter" Samstag, 11.3.2017, 16.00 Uhr, Aula Schulhaus Oescher B, anschl. Ortsmuseum Zollikon
Regula Schmid, Urenkelin von Fritz Boscovits, Co-Kuratorin der Ausstellung und Autorin der Publikation "Bosco" im Gespräch mit Denise Schmid, Historikerin und Verlegerin. Anschliessend Ausstellungsbesuch und Apéro im Ortsmuseum (ehemaliges Atelier- und Wohnhaus des Künstlers).

Fritz Boscovits – Ölgemälde. Karikaturen. Grafik.
Eine Ausstellung im ehemaligen Atelier- und Wohnhaus des Künstlers.
11.3.2017 bis 16.7.2017, Ortsmuseum Zollikon
Öffnungszeiten jeweils Di, 16-20 Uhr und Sa, So, 14-17 Uhr

Bosco. Fritz Boscovits und der Nebelspalter
Regula Schmid
184 S., 70 Abbildungen, broschiert, 29 Franken
ISBN Print: 978-3-03919-424-7
Die Publikation kann im Ortsmuseum gekauft oder via Verlag www.hierundjetzt.ch bestellt werden.

Erscheinungsbild Ausstellung
Erscheinungsbild Ausstellung, Buchcover, Karikaturen aus Publikation

Dokument
Flyer (pdf, 1692.2 kB)



Weitere Anlässe in der Gemeinde Zollikon finden Sie auf Zollikon-Info.