Willkommen auf der Website der Gemeinde Zollikon



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Komposition und Komponist zeitgenössischer Musik erhalten den Kunstpreis Zollikon 2018

Die Gemeinde Zollikon verleiht seit 1987 jährlich aus der Dr. K. & H. Hintermeister-Gyger Stiftung den Kunstpreis Zollikon sowie einen Förderpreis.

Der Stiftungsrat hat die Auszeichnungen 2018 unter Mitwirkung der Kulturkommission turnusgemäss in der Sparte Komposition vergeben. Der Hauptpreis geht an Regina Irman. Micha Seidenberg erhält den Förderpreis.

Der mit 10’000 Franken dotierte Hauptpreis geht an Regina Irman. Die Komponistin experimenteller zeitgenössischer Musik ist 1957 in Winterthur geboren und dort aufgewachsen. Nach dem Lehrdiplom für Gitarre, erwarb Regina Irman zusätzlich das Konzertdiplom für Schlagzeug. Während dem Studium begann sie mit ersten Kompositionen. Ihr Werk ist vielschichtig und eigenständig und umfasst unter anderem Kammer- und Vokalmusik, elektronische Arbeiten, Theatermusik und Opern. Dabei handelt es sich fast ausschliesslich um Auftragsarbeiten oder geförderte Werke, so etwa von der Kulturstiftung Pro Helvetia. Ein Interesse an Mikrotonalität, collageartigen Formen und theatralisch-experimentellen Spielsituationen - oft in Verbindung mit Sprache - ist ihrem Werk eigen. Und: Humor fehlt dabei auch nicht; - so etwa in der Performance «Ja, die Vögel müssen ihr Singen nie verkaufen» für eine/n Ornithologin/en, eine/n Schreiber/in, vier Leute an CD-Playern und ein Zuspielband (1996). Regina Irmans spezielles Interesse gilt neuen Formen der Notation; was ihre Kompositionen auch optisch zu eigenständigen Kunstwerken machen. Den Austausch mit dem Publikum ist der Komponistin ebenfalls ein Anliegen, deshalb ist ein Teil ihrer Musik digital auf ihrer Website zugänglich.

Der mit 5’000 Franken dotierte Förderpreis geht an Micha Seidenberg, geboren 1984 in Zürich. Nach einem Studium in Klavier, Komposition und Musiktheorie schuf Seidenberg unter anderem Auftragswerke für die in Winterthur beheimatete Plattform Musica Aperta, eine Konzertreihe für zeitgenössische Musik und Musikprojekte. Das inhaltlich und musikalisch differenzierte Werk von Micha Seidenberg gründet oft auf einer spezifischen Idee. Beim 2016 entstandenen Stück «replicare» für Streichquartett fand die Betrachtung einer filigranen Pflanze, die sich ihren Weg durch hartes Gestein bahnt, eine musikalische Entsprechung im Vordringen zu verschiedenen Tonhöhen, Klängen und Geschwindigkeiten. Diese sensible Suche nach eigenständigen Techniken bezieht sich aber auch immer wieder auf Traditionen in der Musikgeschichte und so trifft Klangsinnlichkeit auf spannende Komplexität.

Die Preisverleihung findet umrahmt von Werken der beiden Preisträger am Sonntag, 17. Juni 2018, 17.00 Uhr, im Gemeindesaal Zollikon statt.


Kulturkommission Zollikon
Kunstpreisträger 2018
Fotograf (Regina Irman): Oliver Pailer - Fotograf (Micha Seidenberg): Yann Le Floch

Datum der Neuigkeit 22. Feb. 2018